Sonntag, 10. September 2017

Nächster Halt

Vor einem Jahr:

Wer ist sie? Sie ist ich in Weib. 

Auf dem Markt zunächst zur Stich-Käsehütte, Milch, Käse, Obatzter; dann zum Münchner Fischräucherer, Aal war aus, aber ich wollte ja eh den frischen Kabeljau, den ich für ein Ceviche benötige (hätte den Aal aber natürlich mitgenommen), den Marktschreier - "Will deine Frau Kirschen?"- ließ ich diesmal aus, weiter zum Armenier an der Freitreppe, Schwarzkümmelaufstrich, Oliven, französischer Knoblauch, fette, rote Zwiebeln. Heim, Wäsche im Waschkeller, Guatemala Grande im Rinnsal aufbrühen, Coltrane, Sonne, still. Heute das Telefonat mit Albera erst am Abend. Ich könnte erzählen, aber das will ich nicht. Sie im Tabula Rasa-Sturm, ich im Erwarten. Rollenverteilung, sie in der phallischen Tat, ich im yonischen Empfang.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen