Mittwoch, 2. August 2017

Terra Incognita

Man könnte ja weder klöppeln, kloppen, noch rasten, säße man nicht am Rande der Weltscheibe und ließe sich von dem zur Mitte fließenden Blut besingen. Dass es dort draußen noch etwas gäbe, singt der Song, etwas außerhalb der Blödmuckelei, Terra incognita, so weit man überhaupt möchte, und wo ein Punkt gemacht wer­den soll, entspringt sogleich ein Gut, auf dem man seiner Ruhe beipflichtet und bleibt. Sollte alles nur rund sein, werden wir uns nicht entkommen und schließlich aufessen müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen