Freitag, 4. August 2017

Songline

Entlang der Traumpfade ziehen heute ziellos Stampeden durch die Stadt. Lassen keinen Stein auf dem anderen. Ich krieche ihnen hinterher und verteufle die Luftwalzen auf ihrem Weg. Unterwegs begegnen mir die Plagegeister des Sommers und versuchen pausenlos, mich mit ihren Faxen für sich zu gewinnen.

Unter der Silberlinde vorne am Platz lag träge mein Gestern auf einer der Bänke. Ich bin aufs Geradewohl daran vorbeispaziert. Es war mir ehrlichgesagt zu heiß, um mich dazuzusetzen und über die schöne alte Zeit zu plauschen. Wir treffen uns bald, rief ich ihm zu und es schien zu verstehen.

Ich entwirre den ganzen Tag Sätze aus Nachtspiel und Morgengrauen. Komme dabei ein gutes Stück weiter und denke ich bin auf dem richtigen Weg. Ich bin wieder davon überzeugt, das es was werden kann. Auch der Dialog über Ann Radcliffe ist fertig geworden.

Im hinteren Haus werden die Fenster getauscht. Es gab wohl nie eine bessere Zeit dafür als momentan. Die Tage werden endlich wieder kürzer. Bald ist es geschafft. Ich freue mich maßlos auf den anstehenden Traumüberhang.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen